Visa-Informationen

Bitte beachten Sie: Die gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich Visa können sich oft und ohne Vorankündigung ändern. Wir übernehmen für die folgenden Hinweise keine Gewähr. Bitte überprüfen Sie sämtliche Einreisebestimmungen bei Ihrem zuständigen Konsulat oder bei der zuständigen Botschaft, bevor Sie sich für eine Reise in die USA entscheiden.

Visumsfreies Reisen (Visa Waiver Program)

Einwohner der EU und Japans können zu geschäftlichen oder touristischen Zwecken ohne Visum in die USA einreisen, vorausgesetzt Sie besitzen einen gültigen Reisepass, ein Rück- oder Weiterflugticket und begrenzen Ihren Aufenthalt in den USA auf maximal 90 Tage.

Touristen und Geschäftsreisende, die dieses Programm nutzen, können ihren Aufenthalt weder verlängern noch ihren Einreisestatus ändern.

Das Waiver Program kann von den Staatsbürgern folgender Länder in Anspruch genommen werden: Andorra, Australien, Belgien, Brunei, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Island, Irland, Italien, Japan, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Portugal, San Marino, Singapur, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz und Großbritannien.

Um in die USA einreisen zu können müssen die Reisenden aus den Teilnehmerstaaten folgende Bedingungen erfüllen:

  • Staatsbürger eines der oben aufgeführten Staaten und GLEICHZEITIG INHABER EINES GÜLTIGEN; MASCHINENLESBAREN REISEPASSES SEIN;
  • der Grund der Reise muss geschäftlich, touristisch oder zum Transit sein;
  • der Aufenthalt darf die Dauer von 90 Tagen nicht übersteigen;

Zusätzlich muss der oder die Reisende, wenn die Reise per Flugzeug oder Schiff erfolgt, Inhaber eines Rück- oder Weiterflugtickets sein. Wenn Sie mit einem elektronisch ausgestellten Ticket verreisen, muss den Einreisebeamten eine Fotokopie des Flugplans vorgelegt werden können.

Bitte beachten Sie:

  • Seit dem 12.Januar 2009 müssen auch alle Teilnehmer des visumsfreien Reisens (Visa Waiver Programm) vor Beginn der Reise in die USA eine Einreiseberechtigung beim Ministerium für Innere Sicherheit beantragen. Die hierfür nötigen Formulare sowie weitere Informationen finden sich online auf der U.S. Ministeriumswebseite oder der Diplomatischen Vertretung der USA in Deutschland
  • Kursteilnehmer, die einen Kurs belegen wollen, der 24 oder mehr Wochenstunden umfasst, müssen vor der Einreise das Studentenvisum F-1 beantragen.

Studentenvisum (F-1)

Bitte beachten Sie: Kursteilnehmer, die einen Kurs belegen wollen, der eine Gesamtdauer von 90 Tagen überschreitet oder 24 oder mehr Wochenstunden umfasst, müssen vor der Einreise das Studentenvisum F-1 beantragen.

Bei Einreise in die USA muss jeder Kursteilnehmer einen gültigen Reisepass, ein Studentenvisum und das Formular I-20 vorlegen können. Kursteilnehmer sollten außerdem eine Kopie des ELC-Bestätigungsdokuments sowie des Nachweises über ausreichende finanzielle Mittel bereithalten.

ELC erfüllt alle neuen Gesetzgebungen und wurde von der Regierung der USA als Ausgabestelle, des SEVIS-Formulars I-20 zugelassen. Das ELC wird diese Formular nach der Kurseinschreibung ausstellen soweit die unten angeführten Unterlagen vorhanden sind*.

Nachdem der Teilnehmer das Formular I-20 erhalten hat, kann er damit die Einreise bei der zuständigen US-Antragsstelle beantragen. Die meisten Kursteilnehmer werden vor der Ausstellung eines Visums zu einem persönlichen Gespräch geladen.

Sobald der Teilnehmer in die USA eingereist ist, muss er die gesetzlichen Bestimmungen eines Visum-Inhabers beachten und immer einen gültigen Reisepass sowie das I-20-Formular bei sich führen.

* Bitte beachten Sie:

  • Damit ELC dem Kursteilnehmer das I-20 Formular aushändigen kann muss dieser folgende Dokumente bereithalten:
    1. Eine lesbare Kopie des Reisepasses
    2. Einen Kontoauszug des Studenten oder desjenigen, der den Kurs finanziert (Eltern, Ehepartner oder andere die den Kurs finanzieren + Unterhaltserklärung) zur Sicherstellung, dass dem Kursteilnehmer während dem Aufenthalt in den USA ausreichend Geldmittel zur Begleichung der üblichen Ausgaben (Unterricht, Unterkunft, persönliche Ausgaben) zur Verfügung stehen.
    Punkt 2 ist nicht notwendig wenn der Kursteilnehmer die volle Kursgebühr bereits vor Beantragung des I-20-Formulars begleicht. Bitte beachten Sie, dass die Visumsausstellungsbehörden (Botschaft, Konsulat) meist trotzdem einen Kontoauszug sowie Zahlungsbeleg der SEVIS-I-901-Gebühren aller Visumsantragssteller verlangen.

  • Wenn das I-20-Formular weniger als vier Wochen vor Kursbeginn beantragt wird, ist eine Kurierpauschale für den Versand des Formulars zu zahlen.
  •